Ammonit
Ammonit
headmot_de_06a.swf
Innovative Messtechnik
für Windertragsprognosen, das Windparkmonitoring und die Klimaforschung

September-Ausgabe der Ammonit-News

Nach dem Urlaub ist vor der Messe...

 

Ammonit Newsletter 2016-09

ammonit header


Sehr geehrte(r) Leser(in),

nach den Temperaturen der letzten Wochen in Deutschland fällt es schwer zu glauben, aber der Herbst steht vor der Tür und damit auch die WindEnergy Messe in Hamburg. Wir sind wieder mit unserem eigenen Stand vor Ort und präsentieren unser Produktportfolio. Schauen Sie doch vorbei in Halle A1 am Stand A1.325. Wir freuen uns auf Sie.

Der Herbst beginnt bei Ammonit mit einer Veränderung. Josef Schweizer, unser langjähriger Produktionschef und einer unserer Gründer, ist in den wohlverdienten Ruhestand gegangen. Wir werden sein Wissen und seine Erfahrung aus unzähligen Projekten vermissen. Anfang September hat Steffi Dominikowski die Produktionsleitung übernommen. Bereits seit 2014 ist sie als Co-Produktionsleiterin im Unternehmen. Wir wünschen ihr viel Erfolg in der neuen Position.

In unserer Produktionsabteilung werden Schaltschränke individuell für ihr Projekt konzipiert und gebaut. Um noch flexibler zu sein, haben wir externe Module entwickelt, mit denen sich die Anschlussmöglichkeiten ihres Meteo-40 Datenloggers bequem erweitern lassen. Erfahren Sie in unserem aktuellen Newsletter, welche Module es gibt und was diese leisten.

  

ammonit-modules de web

Aktuell haben wir zwei Module, mit denen Sie die Anzahl kompatibler Sensoren und auch die Featureliste des Meteo-40 erweitern können:

  • M83200: AC-Konverter + 5V-Ausgang
  • M83570: 10 Ports, RS485 2-wire, 5V-Ausgang

Das Modul M83570 löst die Module M83510 und M83555 ab. Entsprechend ihrer Systemkonfiguration kann es sein, dass Sie eines der beiden oder sogar beide o.g. Module benötigen. Sie haben auch die Möglichkeit mehrere Module zu kombinieren, um die Anschlussoptionen zu erweitern. Sprechen Sie mit uns über ihr geplantes Messsystem. Wir unterstützen Sie dabei, geeignete Sensoren und Module auszuwählen.

   

Windsensoren mit AC-Ausgang liefern bei geringen Windgeschwindigkeiten nur eine geringe Ausgangs-spannung. Mit dem Modul M83200 verstärken Sie das Signal auf Datenloggerseite und reduzieren gleichzeitig auftretende Störungen für sichere Messergebnisse.

Bis zu vier Anemometer mit AC-Ausgang können Sie an das Modul anschließen. Sollte ihre Systemkonfiguration mehr AC-Anemometer aufweisen, besteht die Möglichkeit, weitere Module hinzuzufügen.

Zusätzlich verfügt das Modul M83200 über zwei konfigurierbare Ports mit folgenden Optionen:

  • Strombegrenzung auf 10mA (470 Ω)
  • Pull-up Widerstand 5.1kΩ mit 1mA-Strombegrenzung
  • Stabiler und rippelfreier 5V-Ausgang mit aktiver 110mA-Strombegrenzung

Die gewünschte Option wird mittels Jumper eingestellt. Wenn Sie die Ports auf 10mA oder 1mA Strombegrenzung konfigurieren, können Sie bis zu zwei potentiometrische Windfahnen an das Modul anschließen. Eine Liste aller kompatiblen Sensoren finden Sie auf dem Moduldatenblatt auf unserer Website.

ammonit-m83200 de web

   

ammonit-m83570 de web

Das Modul M83570 bündelt die Funktionen der Vorgängermodule M83510 und M83555. Das Modul bietet 10 via Lötbrücken konfigurierbare Ports mit folgenden Optionen:

  • Strombegrenzung auf 10mA
  • Pull-up Widerstand 5.1kΩ mit 1mA Strombegrenzung
  • Pull-down Widerstand 10kΩ

An das Modul können Sie bis zu sechs potentio-metrische Windfahnen anschließen: 3x Thies First Class und 3x Thies Compact. Weitere kompatible Windfahnen finden Sie in unserem Datenblatt.

Darüber hinaus verfügt das Modul über einen konfigurierbaren Terminal für RS485 2-wire Buskonfigurationen sowie einen stabilen rippelfreien 5V-Ausgang mit aktiver Strombegrenzung auf 110mA. Sie können bis zu acht RS485-Geräte via Modul an den RS485M Bus ihres Meteo-40 anschließen. Nutzen Sie ihren Meteo-40 im SCADA-Modus, dann besteht die Möglichkeit, weitere Sensoren via Modbus RTU mit dem RS485 Bus zu verbinden.

Im Datenblatt zum M83570 Modul haben wir kompatible Sensoren aufgelistet. Hier geht es zum Download auf unserer Website.


Sehen wir uns auf der WindEnergy in Hamburg?

Erfahren Sie auf unserem Messestand A1.325 mehr über Windmessung und -monitoring. Auf welche Sensorik sollte nicht verzichtet werden und wie können Messstationen am besten überwacht werden? Sprechen Sie mit uns über ihre Projekte für geplante und bestehende Windparks. Übrigens Ammonit bietet auch Lösungen für Solarmessungen. Sie haben noch kein Ticket? Kein Problem, wir haben ein Ticketkontingent verfügbar. Senden Sie einfach eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und vereinbaren gleich einen Termin.

Signatur

   


Sie haben einen Newsletter verpasst? Auf unserer Website haben wir alle Ammonit-Newsletter für Sie aufgelistet: http://www.ammonit.com/de/news/newsletter

Weitere Informationen zu Ammonit Produkten und Messsystemen finden Sie auf www.ammonit.com oder sprechen Sie unsere Vertriebsteam über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an.

Viele Grüße
Ammonit Measurement GmbH

Pressekontakt

E: dt[at]ammonit.com
T: 49-30-6003188-0

So erreichen Sie uns

Ammonit Measurement GmbH
Wrangelstraße 100
10997 Berlin
Deutschland

E: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T: +49-30-6003188-0

Anfahrtsbeschreibung