Ammonit
Ammonit
headmot_de_06a.swf
Innovative Messtechnik
für Windertragsprognosen, das Windparkmonitoring und die Klimaforschung

Oktober-Ausgabe des Newsletters erschienen

Unsere aktuelle Ausgabe stellt nützliche Tipps und Tricks rund um ihr Messsystem vor. Damit meistern Sie die anstehende Winterperiode auf der Nordhalbkugel.

 

Ammonit Newsletter 2015-10

ammonit header

 

Sehr geehrte(r) Leser(in),

die Blätter färben sich bunt und das Thermometer zeigt es an: Es ist Herbst in Deutschland. Auf der Nordhalbkugel läuft schon der Countdown für den Wintercheck der Messstationen. Was ist mit ihrem System: Stromversorgung okay, Heizungsmanager am Meteo-40 konfiguriert?

In unseren News gibt es wieder Tipps und Tricks, wie Sie mit ihrem Messsystem den Herausforderungen der Jahreszeiten trotzen. Sie wollen noch mehr wissen oder haben eine Spezialaufgabe für uns? Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

 

ammonit onlinehelp de web

Wie ging das noch gleich? Sie kommen bei der Konfiguration von ihrem Meteo-40 oder AmmonitOR nicht weiter. Schauen Sie einmal in die Onlinehilfe - jeweils am oberen rechten Bildschirmrand bei Meteo-40 und AmmonitOR. Unsere Onlinehilfe ist kontextsensitiv, d.h. Sie finden Informationen zum angezeigten Menüpunkt. Möchten Sie z.B. einem Kollegen Zugriff auf eine Meteo-40 oder ein AmmonitOR-Projekt gewähren, zeigt die Onlinehilfe die verfügbaren Benutzerrollen und deren Rechte.

Die Onlinehilfe bietet neben Informationen über die Menüpunkte auch jede Menge Zusatzinformationen, z.B. über das CSV-Format für die erzeugten Statistiken oder zur Ver- und Entschlüsselung. Darüber hinaus finden Sie Anschlusspläne, elektrische Daten über häufig genutzte Sensoren sowie Versionshinweise. Klicken Sie einfach in das Inhaltsverzeichnis, um einen Gesamtüberblick zu erhalten.

 

Sie haben alles korrekt konfiguriert, aber ihr Meteo-40 macht bei der Kommunikation was er will? Vielleicht liegt es daran, dass ihre Firewall oder ihr Provider bestimmte Ports für mobile Geräte sperrt? Das kann sich auch auf ihren Meteo-40 auswirken. So kann es sein, dass der Tunnelzugriff nicht funktioniert, Sie jedoch Daten empfangen oder der Tunnel funktioniert, aber es werden keine E-Mails versendet. Gesperrte Ports beim Provider, ihrer Firewall oder auch ein DNS-Fehler können die Ursache sein.

Wir haben beim Meteo-40 einen Verbindungstest eingebaut. Damit können Sie prüfen, ob der Ammonit Tunnel Server über Port 4040 und der AmmonitOR-Server über 4041 erreichbar sind. Im Handbuch finden Sie eine Anleitung, wie Sie den Verbindungstest durchführen. Sind die Ports nicht erreichbar, kontaktieren Sie ihren Provider und ihren Administrator, um das Problem zu lösen.

ammonit connectivitytest

 

ammonit link-local de web

Nachdem wir so große Resonanz auf das Thema Link-local beim Meteo-40 erhalten haben, nehmen wir die Funktion noch einmal in unsere News auf und zeigen an einem Beispiel, warum diese Funktion so zahlreiche Fürsprecher hat:

Meist steht ein Windmessmast fernab von Straßen auf zügigem Gelände, wo es bei der aktuellen Witterung auch empfindlich kalt und nass ist. Wer hat da noch Lust, den Mast hoch zu klettern und mit kalten Fingern Wartungsarbeiten am Logger vorzunehmen? Einfach Link-local am Logger einstellen, PC und Logger mit einem Ethernetkabel verbinden, IP-Adresse notieren und schon kann es losgehen. Das Kabel hat keine Längenbegrenzung wie USB, so können Sie sich am Lagerfeuer oder im Auto um die Wartung kümmern.

Link-local funktioniert natürlich auch im Büro, z.B. um den Meteo-40 für den Einsatz zu konfigurieren.

 

Wie viel Zeit verwenden Sie, um Berichte zu schreiben? Zu viel? AmmonitOR kann Ihnen einen Teil der Arbeit abnehmen. Einmal konfiguriert, erzeugt Ihnen AmmonitOR Woche für Woche oder monatlich einen Bericht - den Umfang legen Sie fest. Sie erhalten druckbare PDF-Dateien für ihre Dokumentation.

Egal für welches Projekt Sie einen Bericht benötigen, AmmonitOR erzeugt Berichte für die Standortanalyse, Windparküberwachung sowie für die Leistungskurvenvermessung. Sie erhalten ihre Berichte per E-Mail, Serverupload oder Sie nutzen die Downloadfunktion in AmmonitOR. Alles automatisch!

AmmonitOR listet für jeden Datenlogger im Projekt alle wichtigen Informationen auf, darunter Kurvendiagramme und Auswertungen über System- und Messdaten. Sie erkennen auf einen Blick, ob die Messdaten vollständig sind und das Messsystem reibungslos gearbeitet hat. Starten Sie noch heute ihr AmmonitOR-Projekt und profitieren auch Sie von automatisch erzeugten Berichten.

ammonit reports de web

 

ammonit montoring de web

Warum weichen die Messwerte des Topanemometers von Backupanemometer ab? Warum ist die Batteriespannung so niedrig? Wenn Sie Daten ihrer Kampagne prüfen, stellen sich einige Fragen. Mit einem lückenlosen Monitoring können Sie viele Fragen ganz leicht beantworten.

Für die Überwachung ihres Messsystems empfehlen wir Ihnen AmmonitOR. Damit können Sie mit wenigen Klicks die Daten ihrer Sensoren korrelieren, um Abweichungen auf den Grund zu gehen. Wenn Sie bei der Installation zusätzlich Kameras anbauen, haben Sie auch Beweisbilder. Damit ist schnell klar, dass z.B. aufgrund von Eisbildung ein Anemometer geringere Windgeschwindigkeiten anzeigt.

Wenn Sie 100-Prozent sicher gehen wollen, vertrauen Sie nicht nur auf erstklassige Hardware und zuverlässige Software. Fotos leisten einen erheblichen Beitrag bei der Ursachenforschung - nicht nur im Krimi, sondern auch bei Messstationen.

 

Informationen zu unseren Produkte und Lösungen finden Sie auch auf unserer Website: www.ammonit.com oder schreiben Sie eine E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Viele Grüße
Ammonit Measurement GmbH

Pressekontakt

E: dt[at]ammonit.com
T: 49-30-6003188-0

So erreichen Sie uns

Ammonit Measurement GmbH
Wrangelstraße 100
10997 Berlin
Deutschland

E: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T: +49-30-6003188-0

Anfahrtsbeschreibung